Das Ende von „Catch the train if you can“

Seit letzten Dienstag ist es soweit: Für mich gibt es kein „catch the train if you can“ mehr. Das Leben hat im Rückblick besondere Momente, die bestimmen: Ab jetzt ist alles anders. Das kann der Schulabschluss sein, der Arbeitsplatzwechsel, eine Beziehung, ein Umzug. Es können noch so winzig-kleine Momentchen sein, sogar nur ein Gedanke, ein Gefühl, irgendwas, was das Leben völlig aus den gewohnten Fugen reißt und ihm eine neue Richtung gibt. Manchmal merkt man erst im Nachhinein, wie sehr sich alles verändert hat und wo genau dieser eine Augenblick war, der als Symbol aus der Menge der gesamten Augenblicksammlung ragt und in der Lebenslinie markiert: Hier fängt was Neues an.

Mein herausragender Augenblick war ein Umzug, und zwar meiner.  Das Gefühl der Veränderung bahnte sich schon früh an, diesmal würde ich nicht erst im Rückblick erkennen, wie unverrückbar verändernd dieser Tag war. Zuerst kam es, während mein Zimmer der letzten zwei Jahre leerer wurde (die dicken Staubflusen auf dem Boden wurden dafür immer mehr). Als meine kleine Menge endlich in Darmstadt in meinem Zimmer für die nächsten zwei Jahre stand, ich den Mietwagen weggebracht hatte, fuhr ich mit dem Zug zurück. Für mich fühlte es sich an wie meine letzte Fahrt von Frankfurt nach Darmstadt. Das ist Unsinn, ich werde noch oft dort sein und dann mit dem Zug zurückfahren, aber das konnte dieses endgültige Gefühl nicht abschwächen. Ich saß alleine im Abteil und es wurde dunkel, was in diesem Moment ein perfektes Symbol für den Abschluss des verändernden Prozesses war. In Darmstadt wohnend brauche ich nicht mehr mit dem Zug zu fahren. Dort fahre ich Bus: „Catch the bus if you can“! Blaue Flecken und Schrammen bedeckten vom Umzug jede meiner Körperstellen, schläfrig hing ich auf meinem Sitz und ich fuhr durch die Nacht mit Richtung auf die nächsten zwei Jahre.

Advertisements

2 Gedanken zu “Das Ende von „Catch the train if you can“

  1. „In Kürze erreichen wir Darmstadt Hauptbahnhof. Sie haben ihr vorläufiges Ziel erreicht. Im Namen des gesamten Team verabschieden wir uns von Ihnen und wünschen einen angenehmen Aufenthalt.“

    Schön, dass du hier bist :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s