Das Leben malen

Audio Drawing: A Day in the Life

Dieser Beitrag wurde einfach heruntergeschrieben – ohne Rücksicht auf Leser. Wer den Faden – oder die Linie, har har – verliert, sollte einfach aufhören. Das Leben ist zu kurz für miese Texte.

Ich realisierte etwas. Das Leben besteht aus Wegen und zwar nicht nur aus denen zum nächsten Supermarkt, der schon zu hat, oder denen hinter dem Postboten her. Wege, die aus Entfernungen bestehen, spielen eine große Rolle: Die Zeit in Berlin, die geplante Reise nach Cornwall oder der Besuch bei der Tante mit dem zugegipsten Bein.

Aber tatsächlich geht es um die Wege zwischen den Ereignissen, den großen Entscheidungen und den zufälligen Begebenheiten. Wäre jedes Leben eine Linie, verliefen alle über- und untereinander und ineinander verknotet wie ein Wollknäuel, den meine Katze zwischen ihre Zähne bekommen hätte. Manche Linien kreuzen sich immer wieder, einige verlaufen dicht nebeneinander,  manche begegnen sich nie.

Ein Freund lässt dich im Regen stehen und schon galoppiert seine Linie davon, bis du sie von deiner aus nicht mal mehr am Horizont siehst. Dir bleibt nichts anderes übrig, als seiner Staubwolke die Zunge herauszustrecken. Dafür wächst deine Linie dichter an andere heran. Eine neue Kollegin im Büro ist nicht nur eine neue Freundin bei Facebook, sondern auch immer in greifbarer Nähe.

Deine Linie muss nicht dein Freund sein. Sie kann sich aufbäumen und dich abwerfen, also behandle sie gut. Führe sie sicher durch den Nebel. Sie muss dir vertrauen, dann trägt sie dich wie von selbst.

Betrachtest du deine Linie genauer, erkennst du, dass sie aus Fußstapfen besteht. Nicht aus Bahngleisen oder Flugzeugdunst. Du musst laufen, dein gesamtes Leben hindurch. Du erkennst nicht immer, wenn du an einer Kreuzung stehst, oder ob du abgebogen bist. Dafür habe ich das Glück, dass ich die ungefähre Richtung weiß, wo ich hin will. Du auch?

Eine Linie steht niemals still, sie ist immer in Bewegung, selbst wenn du es kaum siehst. Aber das Tolle ist: Du bestimmst den Verlauf, du malst deine eigene Linie. Ich auch. Ich wünsche jedem gutes Zeichenpapier und ein schönes Jahr 2014 ;-)

Foto: flickr // Dylan Parker

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s