What’s in My Bag

Es ist Wochenende und ich entdeckte Youtube. Und klick, klick, klick landete ich bei Videos von Bloggerinnen, die mir ihren Tascheninhalt zeigen. Entrüstet sah ich, wie sie nacheinander Lippenstifte, Make up-Täschchen und Nagelfeile heraussuchten. Wow, dachte ich. Wenn jemand etwas von Taschen erzählen kann, dann doch wohl ich, oder? Oder? Immerhin bin ich diejenige, die über das Unterwegssein schreibt und immer eine Tasche dabei hat. Das kann ich auch. Als Beweis, dass ihr euren Badezimmerinhalt getrost Zuhause lassen dürft. Als Anti-Girlie-Revolution.

NotizbuchMein Notizbuch, das Zweite. Es begann vor einigen Jahren, als mir Louisa ein kleines Heft von Moleskine schenkte: „All die großen Schriftsteller hatten eins und schrieben ihre Einfälle unterwegs hinein, um sie nicht zu vergessen.“ Das Zweite ist tatsächlich fast voll und wird zwischendurch für Sushibestellungen oder Rezepte genutzt. Ein Auszug:  „Seetang-Salat, Avocado Maki, Oshinki Maki, Kanpyio Maki“ oder „Man verliert sein Herz so schnell. Ich lasse meins immer im Taxi liegen. – Dorothy Parker„.

MuellMüll. Tatsächlich ist eine Handtasche ein idealer Aufbewahrungsort für Kassenzettel und Papierschnipsel, die man nicht mehr braucht. Ich zerknäule sie meistens und stopfe sie in die Ritzen. Wenn ihr wollt, kann ich euch dazu noch ein DIY-Bericht machen.

RegenschirmEin Regenschirm von Mango, übrigens einer meiner Lieblingsmarke. Das Praktische an ihm ist, dass er mich größtenteils auch bei Regen trocken hält. Das könnte wahrscheinlich auch jedes drei-Euro-Prudukt. Wenn ich ehrlich bin, wollte ich endlich mal einen schönen Regenschirm. Genau wie Billigschirme ist er auch schon kaputt, ich nutze ihn trotzdem noch und sehe bei jedem Regentag bescheuert aus.

KindleMein Kindle, der vor kurzem meinen Sony-Reader abgelöst hat. Das erste Buch darauf (The Importance of Being Ernest von Oscar Wilde) las sich wunderbar. The Twelve von Justin Cronin ist etwas schwerwiegender. Übrigens bin ich absoluter Fan von „digitalem Lesen“. Es erleichtert mir die Buchauswahl und ich habe immer das Richtige zum Lesen dabei, wenn ich unterwegs bin. Außer der Akku streikt.

IMAG0082Ein nicht abgeschickter Brief, mit dem ich meine Smartphone-Versicherung kündigen will. Mit abschickbereiten (Neologismus!) Briefen in der Tasche versuche ich sie schnellstmöglich abzuschicken. Der Trick funktioniert nicht ganz. Kennt wer eine bessere Idee?

IMAG0083Handschuhe von einer Marke, die ich vergessen habe. Sie hatten blöde Schleifchen, die ich abgeschnitten habe. Sie sind schwarz und aus Fake-Leder. Das seht ihr zwar alles, aber ich sage es trotzdem. Außerdem halten sie warm.

IMAG0084_BURST002Mein Portemonnaie! Ebenfalls von Mango. Es fiel meiner Katze schon zum Opfer, dementsprechend zerstört sieht es aus. Ich werde es bis zum bitteren Ende nutzen! Das Teil war teuer, das muss es jetzt abarbeiten.

IMAG0085Taschentücher und eine Einkaufstasche. Man weiß ja nie. Vielleicht will ich einkaufen gehen? Oder einer Freundin läuft die Nase? Dann kann ich sie tatkräftig unterstützen.

IMAG0086Streichhölzer sollte jeder in seiner Handtasche haben. Es ist wichtig immer genug dabei zu haben, falls euch Feinde über den Weg laufen... Wer meinen Blog noch nie zuvor gelesen hat, wird nicht wissen, um was es geht. Aber das ist mir egal!

IMAG0087Das ist eine Handcreme, deren Marke draufsteht. Woher ihr sie bekommt, steht sogar auch drauf. Sie wirkt gut, wie es schon viele andere taten. Sagt mir einfach in den Kommentaren, ob ihr wollt, dass ich dazu eine Rezension schreibe.

IMAG0088Ein Pfefferspray der Marke bla bla. Ich kann es empfehlen, da es funktioniert. Unangenehm wird es nur, wenn ihr tanzen gehen wollt und darum gebeten werdet, eure Waffen vorher abzugeben. Ach was, eigentlich fühle ich mich bei dem Satz des Türstehers immer ein bisschen wie Milla Jovovich in Resident Evil. (Und ja, ich habe gerade eine Vision in meinem Kopf, wie ich gegen Zombies kämpfe.)

IMAG0089Ein kleiner Taschenspiegel einer Freundin namens Lenchen, die ich viel zu selten sehe. Es war ein Geburtstagsgeschenk und perfekt, da ich mir nie einen gekauft hätte und ihn sehr oft verwende. Außerdem mag ich die Eule und die Kulistriche darauf.

IMAG0090Ein Hefterding, welches das neuste Mitglied in meiner Tasche ist. Es befindet sich nur dort, weil ich es Montag meinem Kollegen geben möchte. Heute versuchte er fluchend fast vierzig Seiten zu tackern und er tat mir Leid.

IMAG0091Mein altes iPhone, welches ich von der Smartphone-Versicherung reparieren lassen möchte (die ich danach kündigen will). Es gibt übrigens keine Ecke, an der das Gorilla-Glas nicht zerbrochen ist. Ja, ich bin ein Trottel, aber ich bin schlau genug, mich zu kennen und zu versichern. In der Reflexion (mit X, wie mir mein Kollege mit dem Tacker beibrachte) sieht man mein neues Smartphone, welches normalerweise auch in meiner Tasche ist. Ebenso wie mein Ladekabel, was aber gerade an der Steckdose hängt.

IMAG0093_BURST002Kopfschmerztabletten, die mir meine Mutter an Weihnachten gab, weil sie ihr zu stark sind. Viel Zugfahren macht Kopfschmerzen.

IMAG0094Das ist etwas, was kein Girlie-Mädchen in ihrem Video in der Tasche hatte und was ich absolut nicht verstehe. Das sind Tampons. Falls ihr bisher nur Make up dabei hattet, könnt ihr euch ja von mir inspirieren lassen. Diese praktische Aufbewahrungsbox beinhaltet drei, maximal vier Tampons, sodass diese nicht mehr lose herumliegen müssen.

IMAG0095Mein geliebter iPod, zu dem es eine romantische Geschichte gibt. 2008 bekam ich von meiner Host-Mom in Amerika dieses Modell geschenkt und liebte es heiß und innig. Ein Jahr später wurde es mir geklaut und ich trauerte lange. Die neuen iPods gefielen mir nicht, andere MP3-Player überzeugten mich nicht. Vor genau einem Monat fand ich online einen Verkäufer, der den gleichen (nicht denselben) iPod für wenig Geld verkaufte. Er war gebraucht, längst überholt und ich schloss ihn gleich in mein Herz. Er ist voller John Frusciante, The Black Keys, Train und Nelly Furtado.

IMAG0096IMAG0104Teebeutel, da ich feststellen musste, dass viele Menschen keinen (oder keinen vernünftigen)

Tee besitzen. Roibusch kann man sehr gut als Beutel trinken, da das ja Holz ist und nicht so schwer handzuhaben ist wie Teeblätter. Man kann an Krümeln in meiner Tasche ebenfalls erkennen, wie teeverrückt ich bin. Das war weißer Tee.

IMAG0097Ein Kugelschreiber. Jeder vernünftiger Mensch braucht einen Stift in seiner Tasche. Er ist von der Marke http://www.wahllose-internetadresse.de.

IMAG0098

Ein USB-Stick von der mediale*. Jeder vernünftiger Mensch brauch einen USB-Stick in der Tasche. Er hat 8GB und ist nur empfehlenswert. Ihr werden ihn aber nicht mehr kriegen, da es die mediale* nicht mehr gibt. Ich bin ein Trendsetter, har har har.

IMAG0099Ein Lippenstift, der mich nun offiziell zum Girlie macht. Gerne wäre ich jemand, der sich die Lippen nachschminkt und immer perfekt aussieht. Nein, so bin ich nicht. Der Antrieb dazu liegt vergessen in meiner Handtasche. Er beinhaltet Teekrümel.

IMAG0102Ein viel genutzter Lipbalsam von alverde. Tolle Marke, kann ich nur empfehlen (Jetzt mal ernsthaft).

IMAG0103Das ist meine Personalkarte, mit der ich jeden Morgen in das Gelände der World Media AG hereinkomme und am Abend wieder hinaus. Jedes Mal winke ich dem Pförtner mit meiner behandschuhten Hand zu. Dazwischen sehe ich Kollegen beim Kampf gegen den Tacker zu.

IMAG0105Mein To Go-Becher, der mir sehr wichtig ist. Er beinhaltet morgens Tee, den ich schon halb auf dem Weg zur Arbeit trinke. Auf halber Strecke stelle ich ihn auf dem Tresen der Tankstelle ab, um dort eine Brezel zu bezahlen. Er wurde mir vor wenigen Tagen von meiner Kollegin Natalie von den Nachrichten geschenkt, nachdem mein Alter nach sechs Jahren guten Dienst verstorben war. Den neuen Becher nenne ich Pinkie, weil Natalie pink mag und mir eigentlich einen in der Farbe kaufen wollte.

Jetzt ist meine Tasche leer und mit beiden Händen schaufel ich alles wahllos zurück in sie hinein. An diese Stelle möchte ich anmerken, dass ich trotz all der Ironie in meinem Beitrag die Girlies mit den „What’s in My Bag“-Videos nicht beleidigen möchte. Sie machen ihre Arbeit gut, ich wollte hier nur zeigen, dass es auch andere Frauen gibt. Jeder Fussel in einer Handtasche sollte berechtigt sein.

Äußerem sei erwähnt, dass sich dieser Blog mehr Richtung Spielwiese verändern wird. Das bedeutet erstens, dass ich mehr posten werde und zweitens, dass die Qualität drastisch abnehmen wird. Auch die Thematik UNTERWEGS SEIN werde ich mehr aufbrechen. Aus dem Grund, dass mein ganzes Leben in Bewegung ist und hoffentlich immer bleiben wird. Passend zum Anlass verrate ich nun hier der ganzen Welt, dass ich in wenigen Monaten nach Berlin gehen werde. Adios und Grüße von meiner Katze, die gerade fett auf meinem Schoß liegt.

Advertisements

2 Gedanken zu “What’s in My Bag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s