#100happydays – Tag 18

image

Heute gibt es einen besonderen #100happydays-Moment. Ich habe ein Café zum Arbeiten gefunden. Hier kommen Menschen her, um an Filmen zu arbeiten, Regisseure, Ideenhaber, Drehbuchschreiber, Kreative, produzierende Menschen. Es ist ein Verein, um gemeinsam an Projekten zu arbeiten, der sich durch das Café finanziert wird. Neben uns sitzt eine Sängerin und Malerin. Manchmal kommt eine Katze zu Besuch. Das Café ist zu Fuß nur wenige Schritte entfernt von mir. Ich bin glückselig. Vielleicht ist das der beste #100happydays-Moment. Den Namen des Cafés verrate ich noch nicht. Vielleicht verliert es sonst seinen Zauber.

Advertisements

#100happydays – Tag 17

image

Der #100happydays-Moment war eigentlich, dass ich nach viel wechselndem Besuch mal vom einem Abend bis zum nächsten alleine war. Ich mag Besuch, aber alleine sein nach einer so langen Zeit ist göttlich. Ich lag faul in der Hängematte, sang laut bei Nelly Furtado-Songs aus den 90ern mit und bereitete mir diesen leckeren Salat aus den Resten vom Wochenende. Die Sauce war ein wildes Gemisch aus Frischkäse, Olivenöl, Agavendicksaft, Salz und Knoblauch. Sie war unfassbar lecker. Jetzt hab ich erst mal wieder Besuch.

#100happydays – Tag 16

image

Der #100happydays-Post heute fiel mir schwer. Der Mauerparkflohmarkt sorgte für eine miese Laune bei mir. Überall Menschen, die gucken mussten und über William & Kate redeten oder ihr Produkt anpriesen: „This is a very special Lederpflege.“ Bianca strich mir mitleidig über meinen Rücken und ich blaffte sie an: „THIS IS A VERY SPECIAL LEDERPFLEGE!“ Sie schüttelte über mich den Kopf und tätschelte ihre neu erworbene Kette. „Was ist heute dein happy moment?“, fragte sie. Ich: „Heute gibt es kein HAPPY MOMENT!“ Und ich zog die Vokale genervt in die Länge. Wir kamen an eine Pfütze, in der zerfletterte Tauben und Spatzen badeten. Entzückt blieb ich stehen und zückte mein Smartphone. Bianca grinste: „Na, das ist doch mal ein happy moment.“

#100happydays – Tag 15

image

#100happydays für heute: Bianca ist in Berlin zu Besuch und wartet in der Hängematte auf mich, während ich dusche. Gleich gehen wir auf das Tempelhofer Feld. Ich mag es, wie sie lümmelt und dabei mit ihren Zehen wackelt.

Jeden Tag etwas zu posten ist nahezu unmöglich. Dazu passieren manche Tage zu schnell. Ist das schon mal jemanden gelungen? Vielleicht mit einem Wecker jeden Abend…