Ich bin weg

Hardcore Study Time
Für eine Weile werde ich hier nicht viel schreiben können. Drei Monate werde ich mich eher um meine Bachelorarbeit kümmern. Lest ein Buch. Tanzt auf der Straße! Und natürlich immer wieder:

Fahrt los. Setzt euch in die Bahn, ins Auto, ins Flugzug, auf das Fahrrad und fahrt los! Und wenn ihr nicht sehr viel Zeit habt, dann lauft los. Seit unterwegs des Unterwegsseins Willen.

Bis bald!

Foto: flickr // Wysz

Wie es ist aus Berlin wegzufahren

FotoDas mit Berlin ist so eine Sache. Ich lebte schon öfters eine Zeit lang an fremden Orten, auch schon deutlich länger. Wenn ich hinfahre, freue ich mich auf das Neue. Und wenn ich zurückkehre, freue ich mich ebenfalls auf die Veränderung. So konnte ich lange leben, ohne zurück zu blicken, was ein göttlicher Lebensstil ist. Das perfekte Zuhause habe ich mir immer als Hausboot oder Zugabteil vorgestellt. Aber Berlin macht da nicht mit. Weiterlesen

Als nächstes Barcelona, bitte

Cartography374_alegri_4freephotos_com
Wohin als nächstes? // flickr: zehrefch

„Barcelona wäre die erste Wahl. Oder London, da könntest du auch einmal länger bleiben.“ Ich nicke ernst gemeint und wäge die Städte ab. „Barcelona kann ich mir gut für mich vorstellen“, antworte ich und sie strahlt. Ich erinnere mich daran, wie ich vor fast zehn Jahren dort aus dem Bus gestiegen war. Die Hitze hatte sich sofort auf mich gestürzt. Das Licht war hell und golden, ich liebte es. Doch, ja, dort könnte ich es eine Weile aushalten. Weiterlesen

Von Paris nach Shanghai

Es ist mein freier Samstag. Ich sitze seit dem Frühstück alleine in den knarzenden Stühlen in der Küche und trinke Roiboos-Tee. Es ist sonnig draußen, aber ich möchte mich nicht vom Fleck bewegen. Vor mir liegen auf einem kleinen Tisch mehrere Zeitungen. Ich atme den warmen Teegeruch ein, während ich im Zeit-Magazin von Ende August blättere. Während ich die Seite umschlage, erkenne ich auf dem ersten Blick das Bild auf der nächsten Zeitung: Es ist eine Landschaft aus einem Zug heraus fotografiert. Der Titel der Reportage lautet „Zug in die Zukunft„. Der Teaser lässt mich erflammen: „Der Blogger Todd Selby reiste mit der Bahn von der ältesten Luxusmetropole zur neusten: Von Paris nach Shanghai.“ Weiterlesen

Die Brücke nach Schweden

Der Wind schleudert alles, was er finden kann, mal nach links, mal nach rechts. Und ich bin mittendrin, habe mich selbst in das windige Leben hinausgeworfen und die Orkanwarnungen ignorierend lasse ich mich vom Leben hin und her schleudern. Ein Schild weist mich darauf hin, dass jetzt die letzte Tankstelle in Deutschland kommt und ich stelle mich darauf ein loszujubeln, sobald ich sie erreiche. 2km. 1000m. 500m.  Weiterlesen

Das Ziel ist die Reise

Das Reisen macht mir am meisten Spaß, wenn ich es noch vor mir habe und der Zielort verspricht mir den Atem zu rauben. Dann habe ich Herzklopfen, schlaflose Nächte, so viel Grinsen, dass mir mein Gesicht weh tut. (67.) Dann liebe ich es. Für die Reise was zum Lesen, zum Rätseln, zum Hören, zum Essen. (66.) Meistens benutze ich davon kaum was, meistens schlafe ich, was schade wegen der tollen Planung ist. (64.) Und wegen der aufregenden Geschichten, die mich umgeben und die ich verpassen werde.

Ich fahre nach Prag. Genau jetzt sitze ich hier, schreibe über mein Herzklopfen und zähle die Minuten bis zur Abfahrt: 62. 61. 60. Tolle Geschichten erwarten mich, meine Fingerspitzeln kitzeln vor Vorfreude darauf. (59.) Neben mir stehen meine Taschen, bereit und wartend.  „Das Ziel ist die Reise“, klopft mein Herz und ich stimme zu. (52.) In meinen Gedanken nehmen wir uns an die Hand, mein Herz, die Taschen und ich, und wir gehen schon los, fahren ab, mitten hinein in die Geschichten, in das Leben.  (0.)